Cadaqués - Dalí's Haus

Auf den Spuren Dalí’s – Cadaqués

Nachdem uns das Dalí Museum in Figueres schon so sehr begeistert hat wollten wir uns nun sein Haus in Cadaqués anschauen. Wir nahmen eine Route am Meer entlang über Perpignan, Port de la Selva nach Cadaqués. Vorbei an Argelès-sur-Mer, Port-Vendres, Banyul-sur-Mer und nach Cerbère über die Grenze nach Spanien.

Auf der Fahrt nach Cadaqués

In Frankreich fuhren wir auf der „Route des Vins“ und hatten auf der einen Seite das Meer auf der anderen Seite Felsen, Berge, Rebhänge, bunte Städtchen zum Verweilen, gut gelaunte Leute und die Sonne. Unsere erste Haltestation war „El Port de la Selva„. Wir stellten das Auto ab – direkt am Strand, siegen über die niedrige Mauer und machten erstmal „Brotzeit“. Mit frischem Baguette, Käse und Oliven. Am Strand tummelten sich Surfer, wobei ich sie sehr bedauerte, denn es gab kaum Wind. Einige Einheimische machten es sich am Strand bequem und Kinder plantschen im Wasser. Dem Städtchen statten wir noch einen Besuch ab, was aber schnell ging denn der Ort ist überschaubar. Unser Ziel war ja Cadaqués. Weiter ging es dann in Serpentinen Richtung Dalí’s Casa.

Cadaqués

Der Weg führte durch Cadaqués, ein hübsches Städtchen mit engen Gassen, in Richtung Portlligat, es ist nicht sehr gut ausgeschildert und einmal mussten wir nochmal durch die Gassen fahren. Ein großer unbefestigter Parkplatz liegt ganz in der Nähe seines Hauses, dort kann man das Auto abstellen.

Casa-Museu Salvador Dalí

Groß und Weiß, es strahlt förmlich, so zumindest erscheint es mir. Im Hof steht ein altes Boot und darin wächst eine alte Zypresse. Im Erdgeschoß kann man sich dann die Tickets für die Führung kaufen. Aber aufgepasst, am besten man bestellt sich diese schon vorher im Internet oder per Telefon. Wir hatten Glück da wir in der Nebensaison dort waren und jemand abgesagt hatte.
Es ging über eine Treppe nach oben und wir wurden über einen Rundgang durch alle Räume geleitet. Schlafzimmer, Bibliothek – und überall die Lieblingsblumen seiner Frau Gala Éluard Dalí. Um auf riesigen Leinwänden zu malen wurde in einem Raum im Obergeschoß die Decke zum Untergeschoß durchbrochen und so ermöglicht, dass das Bild komplett im Obergeschoß gemalt werden konnte und nach Bedarf nach unten versenkt werden konnte.
Der Garten war einfach traumhaft gestaltet. Es gab ein fast mannshohes Ei worin man sich verstecken konnte. Ein Pool – am Ende geschmückt mit Schlangen aus Stoff und gemütlichen Sitzkissen. Von fast überall gab es Aussichten auf’s Meer, und alles geschützt sodass niemand ins Innere schauen konnte. Einfach wunderschön!

Die komplette Route von Cap d’Agde Naturiste bis Cadaqués

  • Auf der Fahrt nach Cadaqués
    Auf der Fahrt nach Cadaqués, vorbei an Weinbergen und Bergen

Hier kann man Tickets bestellen

Merken