Das Stadtmuseum – Musée Agathois in Agde

Das Museum befindet sich im Herzen von Agde, ist im Hôtel de la Charité untergebracht, einer kirchlichen Wohltätigkeitseinrichtung, gegründet 1699 vom Bischof von Agde, Louis Foucquet, dem Bruder von Nicolas Foucquet.
Das Hôtel de la Charité, ausschließlich aus Basalt gebaut, besitzt alle wesentlichen Merkmale der Stadtpaläste Agdes aus jener Epoche: das Eingangsportal besteht aus zwei steinernen Wandpfeilern, über die sich ein runder Torgiebel spannt, mit dem Wappen von Monseigneur de Saint Simon, dem letzten Bischof von Agde. Im Innenhof befindet sich auf der linken Wand ein Sprossenfenster mit kannelierten Wandpfeilern und ionischen Kapitellen.

In den 26 Sälen des Museums, auf mehrere Stockwerke verteilt, wird die Geschichte der Stadt anschaulich vermittelt. Archäologie, Brauchtum, Weinbau und Seehandel. In Nachbildungen von Wohnstätten kann man das Alltagsleben früherer Zeiten erleben. Kunst und Kunsthandwerk mit Gemälden, Fayencen, Spitzen und Mobiliar finden gleichfalls den ihnen gebührenden Platz.
Das Musée Agathois schildert die traditionellen Erwerbsquellen der Einheimischen von Agde, Fischerei, Weinanbau und lokale Folkskunst.
Wo:
5 rue de la Fraternité
34 300 AGDE
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 10:00 bis 17:00 Uhr
Geschlossen: Montags, Sonntags und an Feiertagen
Mein Tipp: Verbinden mit dem Markt, Donnerstags, in Agde Zentrum