Millau – Hauptstadt des Handschuhs

Auf dem weiteren Weg sollte man nicht mehr über die Schrägseilbrücke zurück fahren sondern auf der Straße nach Millau weiterfahren. Millau die Stadt mit mediterraner Ausstrahlung und den letzten Handschuhmachern Frankreichs – die Hauptstadt des Handschuhs. Die Belle-Epoque und die 1920er und 1930er-Jahre waren Hochzeiten. Doch mittlerweile sieht es anders aus. Es lohnt sich ein Besuch der Rue Droite, die zweitausend Jahre alte Römergasse. Dort findet man Käsehändler, die den brühmten Roquefort Käse anbieten, eine Chocolaterie, eine Schlachterei – hier sollte man sich den Schafspansen mit Schinkenfüllung, eine Spezialität namens „trenel“ nicht entgehen lassen. Eine besondere Vorliebe hegt man hier für alles was vom Schaf kommt. Deshalb sollte man sich auch die Roquefort Höhlen in Roquefort-sur-Soulzon – Avenue François Galtier anschauen.

20100802_251_DSC6024_Millau_Cap-d-Agde-Naturiste

Merken

Merken

Merken