Viadukt de Millau

Im Sommer 2010 sind wir mit unseren Kindern, 15 und 17 Jahre von Cap d’Agde Naturiste nach Millau gefahren. Badewetter war an diesem Tag nicht und wir wollten auch nicht den ganzen Tag in unserer Villa Vert verbringen. Wir nahmen die mautpflichtige Autobahn zum Viadukt de Millau, eine Autobahnbrücke über das Tal des „Tarn“. Es ist mit einer Länge von 2240 m die längste Schrägseilbrücke der Welt und ist so hoch, 270 m, dass selbst der Eifelturm darunter Platz findet. Auf dem angrenzenden Rastplatz kann man sein Auto abstellen und nach einem kurzen Fußweg hat man dieses mächtige Konstrukt direkt vor Augen. Der Blick ist schon überwältigend, man kann über das ganze Tal des „Tarn“ blicken. Der Fußweg ist etwas steil und für Rollstuhlfahrer schon recht anstrengend. Wer aber möchte kann sich in einem offenen Sightseeingbus die Gegend anschauen.
Beim Rastplatz ist ein Souvenirshop dabei und dort kann man sich verschieden Modelle des Viadukts anschauen. Auf dem Rückweg sollte man aber nicht mehr den gleichen Weg nehmen sondern durch Millau fahren. Vor dort hat man nochmal einen tollen Blick auf die Schrägseilbrücke. Und Millau selbst ist auch eine Reise wert.

Wer noch Zeit übrig hat kann sich auf dem Weg noch die Roquefort Höhlen anschauen.

Merken